Sonderausbildung Atemschutz

Die Ortsfeuerwehr Leeste hat heute dem 29.06.2019 die Möglichkeit genutzt, in einem Abbruchhaus verschiedene Übungen aus dem Bereich Atemschutz durchzuführen.

Bei sommerlichen Temperaturen begann der Tag für die Leester Kameraden mit einer kurzen Einsatzübung, bei der ein Kellerbrand angenommen und eine Person im Obergeschoss vermisst wurde. Die Aufgaben wurden zwischen den eingesetzten Fahrzeugen aufgeteilt, so dass in kürzester Zeit eine Personensuche unter Atemschutz durchgeführt und parallel dazu ein Löschangriff in den Keller vorgetragen wurde. Nach dem beide Aufgaben erledigt waren ging es nach einer kurzen Erholungspause weiter in die Stationsausbildung.

Hier wurde nochmals das Thema Kellerbrand aufgegriffen und die Teilnehmer konnten ihr bestehendes Wissen anwenden und weiter vertiefen. Als zweite Station wurde das Thema Atemschutznotfall behandelt. Es wurde angenommen, dass ein Atemschutztrupp im Gebäude verunglückt ist und durch den bereitstehenden Sicherheitstrupp gerettet werden musste.

Für die Ausbildung in der Feuerwehr sind Übungen in Abbruchhäuser sehr wichtig, da solche Objekte uns die Möglichkeit geben unter realistischen Bedingungen zu üben. Selbstverständlich wird bei Übungen kein echtes Feuer verwendet.

Wir bedanken uns bei der Familie Thaden, dass Sie uns ihr Haus für die Übung zur Verfügung gestellt hat.

Menü schließen