RW Leeste

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:13. Juli 2007
Rüstwagen zur technischen Hilfeleistung

Bei größeren technischen Hilfeleistungen kommt der Rüstwagen aus Leeste zum Einsatz. Er bietet für zahlreiche Einsatzlagen von Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen, über umfangreiche Unwetterschäden und Bahnunfälle, bis hin zur Rettung aus Höhen und Tiefen unterschiedlichste Ausrüstungsgegenstände. Er verfügt über eine eingebaute Seilwinde mit einer Zugkraft von 50kN (5 Tonnen) und einen tragbaren Mehrzweckzug mit einer Zugkraft von 36kN (3,6 Tonnen) mit entsprechenden Stahlseilen, Umlenkrollen und Schäkeln. Zur Befreiung von eingeklemmten Unfallopfern stehen zahlreiche hydraulische Rettungsgeräte wie Schneidgerät, Spreizer, diverse Stempel und ein Pedalschneider zur Verfügung. Als weitere Besonderheiten wären ein Plasma-Schneidgerät, eine Rettungssäge, ein Motortrennschleifer, eine Rettungsbühne für LKW-Unfälle, diverse Hebekissen mit einer Hubkraft von über 50 Tonnen und der Gerätesatz Absturzsicherung zu nennen.

Umfangreich ist ebenfalls die Beladung zur Strom- und Lichterzeugung. So verfügt das Fahrzeug über einen eingebauten Stromerzeuger mit einer Leistung von 30kVA und ein tragbares Aggregat mit 13kVA. Neben dem festeingebauten und pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast, der über zwei 1500 Watt Scheinwerfer verfügt, enthält der Rüstwagen diverse tragbare Scheinwerfer mit entsprechenden Stativen und einen sogenannten Powermoon-Scheinwerfer. Mit diesem Ballon ähnlichen Scheinwerfer kann eine große Fläche mit sehr hellem, aber blendfreiem Licht ausgeleuchtet werden.