Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Sudweyhe

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:20. Mai 2022

Am 20.05.2022 fand endlich wieder eine Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Sudweyhe statt. Neben zahlreichen Mitgliedern waren auch einige Gäste aus Politik und Verwaltung der Einladung gefolgt.

In seinem Bericht blickte Ortsbrandmeister Torben Clausen auf eine herausfordernde Zeit zurück, freut sich aber gleichzeitig auch, dass inzwischen wieder Ausbildungsdienste in voller Stärke möglich sind. Da im letzten Jahr keine Jahreshauptversammlung durchgeführt werden konnte berichtete Clausen aus den letzten zwei Jahren. In beiden Jahren wurde die Ortsfeuerwehr zu ca. 40 Einsätzen alarmiert. Diese Zahl ist zwar etwas geringer als in den Jahren zuvor, aber immer noch auf hohem Niveau, so Clausen. Insgesamt war das Einsatzspektrum gleichmäßig auf Brandeinsätze, technische Hilfeleistungen und Messeinsätze verteilt. Insbesondere bei den technischen Hilfeleistungen wurden die Einsatzkräfte mit vielfältigen Aufgaben, wie einem Wasserrettungseinsatz oder vollgelaufene Keller, konfrontiert.

Bericht Ortsbrandmeister Torben Clausen

Der Ortsbrandmeister ging weiterhin auf die Mitgliederstruktur ein. Er freut sich, dass trotz den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie die Mitgliederzahl mit aktuell 41 aktiven Einsatzkräften stabil geblieben ist. Er führt dieses unter anderem darauf zurück, dass vier sog. Quereinsteiger*innen gewonnen wurden. Die Einschränkungen im Dienstbetrieb wurden so gut wie möglich kompensiert. Insbesondere im ersten Jahr wurden zahlreiche Alternativen, wie Online-Dienste oder Live-Streams angeboten, die durchweg sehr gut besucht waren.

In den Berichten aus den „Nachwuchsschmieden“ der Ortsfeuerwehr haben Jugendfeuerwehrwart Bastian Wittrock und die Standortverantwortliche der Kinderfeuerwehr Pamela Corleis-Bamberger ebenfalls von großen Herausforderungen berichtet. Insbesondere sind fast alle Wettbewerbe und Veranstaltungen ausgefallen. Trotzdem wurde in beiden Abteilungen mit ideenreichen Angeboten, wie der „Löschlöwenpost“ oder der „Weihnachtsmannaktion“, der Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen aufrechterhalten. Natürlich wurden, wenn möglich, auch Dienste durchgeführt. Durch diese Angebote sind die Mitgliederzahlen in beiden Abteilungen glücklicherweise nicht wesentlich gesunken. Weiterhin freuen sich Wittrock und Corleis-Bamberger, dass Sie regelmäßig Mitglieder aus ihren Abteilungen übergeben können. So sind in den Jahren 2020 und 2021 insgesamt sechs Jugendliche zu den Aktiven übergetreten. Zum Abschluss seines Berichtes wagt Wittrock einen Ausblick auf das bevorstehende Großevent Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren, welches vom 08.07. bis 16.07.2023 durch die Weyher Feuerwehren und Helfer*innen ausgerichtet wird.

Das Highlight jeder Jahreshauptversammlung sind die Beförderungen und Ehrungen. Da im letzten Jahr keine Beförderungen durchgeführt werden konnten war dieser Tagesordnungspunkt entsprechend umfangreich. Folgende Beförderungen und Ehrungen wurden ausgesprochen:
-Lea Altenau und Finja Rimek zur Feuerwehrfrau; Martin Böttcher und Finn Wittrock zum Feuerwehrmann
-Jennifer Habich zur Oberfeuerwehrfrau; Gordon Gölzner und Dominik Bamberger zum Oberfeuerwehrmann
-Selina Seefried zur Löschmeisterin; Dennis Jacob zum Löschmeister

Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden geehrt:
-Selina Seefried, Thomas Engel und Andre Menz

Für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden geehrt:
-Jens Pachaly, Matthias Eggers und Hugo Meyer

Die Ehrung für die 50-jährige Mitgliedschaft von Horst Falke konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich ausgesprochen werden und wird entsprechend nachgeholt. Die Geehrten erhielten neben dem jeweiligen Ehrenzeichen auch ein Präsent der Gemeindeverwaltung.

Geehrte und Beförderte

Zum Abschluss der Versammlung bedankten sich die Gäste aus Politik und Verwaltung für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit.