Jahreshauptversammlung OF Sudweyhe

Auf ein vielfältiges und erneut einsatzreiches Jahr 2019 blickte Ortsbrandmeister Torben Clausen während der diesjährigen Jahreshauptversammlung zurück.

Mit 49 Einsätzen im Jahr 2019 wurde das „Rekordjahr“ 2018 mit 53 Einsätzen nur knapp verfehlt. Der Ortsbrandmeister betont, dass die Ortsfeuerwehr im Schnitt einmal pro Woche alarmiert wird, was eine hohe Einsatzbereitschaft und gute Ausbildung erfordert. Die nötigen Kenntnisse wurden in den wöchentlichen Ausbildungsdiensten der Ortsfeuerwehr vermittelt. Besonders eifrig war hier Dennis Jacob, der an 47 Diensten teilnahm, gefolgt von Dominik Bamberger mit 44 Diensten und Gordon Gölzner mit 41 Diensten. Neben der Ausbildung bei den Diensten wurde das Wissen auch bei 24 Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene vertieft. Clausen freut sich besonders, dass seit Ende 2019 jede Woche ein Sportdienst angeboten wird, bei dem sich einige Mitglieder auch körperlich auf die Einsätze vorbereiten. Er berichtet außerdem, dass mit Lea Altenau und Frank Neumann zwei „Quereinsteiger“ gewonnen werden konnten, die die Einsatzabteilung unterstützen.   

Bericht Ortsbrandmeister Torben Clausen

In den Berichten aus den „Nachwuchsschmieden“ der Ortsfeuerwehr haben Jugendfeuerwehrwart Bastian Wittrock und die neue Standortverantwortliche der Kinderfeuerwehr Pamela Corleis-Bamberger von stabilen Mitgliederzahlen berichtet. In beiden Abteilungen besteht im Grunde ein Aufnahmestop, was ein Zeichen für die gute Arbeit der Betreuerteams ist. Corleis-Bamberger hat in ihrem Bericht von vielseitigen Aktivitäten berichtet, wodurch das hohe Interesse an den Löschlöwen kaum verwunderlich ist. Wittrock hat in seinem Bericht von knapp 9000 Stunden erfolgreicher Jugendarbeit berichtet. Besonders freut er sich, dass an der Jahreshauptversammlung Fabienne Taßler, Finn Wittrock und Fabio Saul an die Einsatzabteilung übergeben wurden.

Das Highlight jeder Jahreshauptversammlung sind die Beförderungen und Ehrungen. Gordon Gölzner wurde zum Feuerwehrmann befördert und Andre Menz ist nun erster Hauptfeuerwehrmann.
Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft mit Engagement auch außerhalb der Ortswehr wurden Ingo Arnhold und Folkard Wittrock geehrt. Das Ehrenmitglied Dieter Finkenberg ist bereits 60 Jahre Mitglied und erhielt neben dem Abzeichen des LFV Niedersachsen auch einen Gutschein. Eine besondere Ehrung für die 70-jährige Mitgliedschaft von Albert Segelke konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht persönlich ausgesprochen werden.

In den Grußworten der Gäste bedankten sich der stellv. Bürgermeister Jürgen Borchers, der Leiter des Fachbereiches 3 „Ordnung und Soziales“ Udo Petersohn, sowie der Ausschussvorsitzende „Ordnung und Soziales“ Hans-Wilhelm Niemeyer für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit. Der stellv. Abschnittsleiter Thomas Meyer überbrachte die Grüße der Kreisfeuerwehr und des Kreisfeuerwehrverbandes.
Weiterhin stellten die Gemeindebrandmeister Bernd Scharringhausen und Folkard Wittrock den Jahresbericht der Gemeindefeuerwehr vor. Wittrock wiederholte und bekräftigte zum Abschluss die Worte von Pamela Corleis-Bamberger: „Wer sich engagiert, steht in der Mitte der Gesellschaft und setzt damit ein wichtiges Zeichen gegen Ausgrenzung und Gewalt“.

Menü schließen