Gruppendienst „Baum auf Auto“

Zum gestrigen Gruppendienst am 19. März, hatte man sich etwas ganz besonderes einfallen lassen:

Eine technische Hilfeleistung wurde simuliert. Ein Baum war auf ein Auto gefallen und zwei Personen in dem Fahrzeug eingeklemmt. Das besondere war, dass es sich auch wirklich um einen echten, einige hundert Kilo schweren Baum handelte.

Der Baum wurde mittels „Stab-Fast“ und anderen weiteren Stützen gesichert. Auch das Fahrzeug unter dem Baum wurde gesichert und ausgesteift. Danach begann dann die aufwändige Rettung mittels Rettungszylinder, Schere und Spreizer.

Die Übung war nach gut 90 Minuten beendet. Die Übung war für alle Teilnehmer sehr erkenntnisreich.

Besonders für die Kameraden/innen: Melina Bischoff, Sarah Heimann und Tammo Rendigs. Diese versehen gerade ihren „zweigleisigen“ Dienst, da sie in Kürze aus der Jugendfeuerwehr in die Ortsfeuerwehr wechseln.

Menü schließen