F3, Gebäudebrand

Datum: 23. März 2022 um 9:48
Dauer: 46 Minuten
Einsatzort: Dreye
Fahrzeuge: Dreye LF 10 , Dreye TLF 2000 , Dreye MTW , Kirchweyhe LF 20/16 , Kirchweyhe ELW , Leeste HLF 20 , Sudweyhe TLF 16/24 , Sudweyhe LF 8 
Weitere Kräfte: Brinkum DLK 23/12 , GBM , Polizei , Rettungsdienst , stellv. GBM 


Einsatzbericht:

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften wurde heute Morgen um 9:48 Uhr durch die Leitstelle in Diepholz in den Ortsteil Dreye alarmiert. Aufgrund der ersten Meldungen wurde vom einem Gebäudebrand ausgegangen. Neben der Ortsfeuerwehr Dreye wurden daher die Ortsfeuerwehren Sudweyhe, Kirchweyhe, Erichshof, Leeste und die Drehleiter aus Brinkum an die Einsatzstelle beordert. Nach dem Eintreffen vom ersten Fahrzeug war aber ersichtlich, dass es sich nicht um einen Gebäudebrand handelt und die Alarmstufe reduziert werden konnte. Lediglich die Ortsfeuerwehren Dreye und Sudweyhe fuhren die Einsatzstelle an. Alle anderen Fahrzeuge konnten die Alarmfahrt abbrechen und zu ihren Standorten zurückkehren.

Vor Ort war es in einer Produktionsanlage für Asphalt zu einem Hitzestau gekommen, in dessen Folge sich die aufsteigenden Gase entzündet haben. Daher kam es im oberen Bereich zu einer Flammenbildung. Diese wurden bereits vor dem Eintreffend er ersten Kräfte durch Betriebsmitarbeiter mittels Handfeuerlöscher abgelöscht. Die Kontrolle der Einsatzstelle ergab anschließend, dass die Hitzeentwicklung innerhalb der Anlage immer noch überdurchschnittlich hoch war. Daher wurde beschlossen die Anlage vollständig zu Entleeren.

Die ca. 40t Asphalt wurde über Lastkraftwagen entnommen und neben der Anlage ausgebreitet. Die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr standen dabei in Bereitstellung. Eine weitere Kontrolle der Anlage ergab, dass keine erhöhten Temperaturen mehr vorlagen. Somit konnten auch die Ortsfeuerwehren Dreye und Sudweyhe nach ca. 45 Minuten den Einsatz beenden.

Wie bei Einsätzen in dieser Größenordnung üblich, waren neben der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz. Von Seiten der Feuerwehr wurde der Einsatz durch den Gemeindebrandmeister der Gemeinde Weyhe und seinen Stellvertreter begleitet.