Gebäudebrand

8. Februar 2012 - Sudweyhe

Alarmierungszeit:
08.02.12 11:57
Einsatzende:
08.02.12 21:00
Einsatzdauer:
9:3 Stunden
Einsatzart:
Großbrand
Fehlalarm:
Nein

Alarmierte Wehren und Fahrzeuge (anzeigen)

  • Sudweyhe

      • Tanklöschfahrzeug 16/24
      • Löschgruppenfahrzeug 8
      • Gerätewagen Messtechnik
    • Alarm: 11:57 Uhr
    • Ende: 21:00 Uhr
  • Dreye

      • Tanklöschfahrzeug 8/18
      • Löschgruppenfahrzeug 8
    • Alarm: 11:57 Uhr
    • Ende: 21:00 Uhr
  • Kirchweyhe

      • Einsatzleitwagen 1
      • Löschgruppenfahrzeug 20/16
    • Alarm: 11:57 Uhr
    • Ende: 21:00 Uhr
  • Lahausen

      • Löschgruppenfahrzeug 8
      • Mannschaftstransportwagen
    • Alarm: 11:57 Uhr
    • Ende: 21:00 Uhr
  • Leeste

      • Hubarbeitsbühne
    • Alarm: 11:57 Uhr
    • Ende: 21:00 Uhr
  • Melchiorshausen

      • Gerätewagen Logistik
    • Alarm: 11:57 Uhr
    • Ende: 21:00 Uhr

Weitere Kräfte (anzeigen)

  • Polizei

    • Polizei
  • Feuerwehr

    • Gemeindebrandmeister
    • Stellv. Gemeindebrandmeister

Einsatzort: Sudweyhe, Holtwischdamm

Ortsteil: Sudweyhe

Der Brand eines Fachwerkgebäudes in Sudweyhe beschäftigte am Mittwochmittag die Feuerwehren der Gemeinde Weyhe.

Gegen 11:57 Uhr bemerkten Passanten an der Straße Holtwischdamm, dass eine ein etwa 20m x 5m großes Lagergebäude in Flammen stand und informierten die Feuerwehr. Diese rückte mit einem Großaufgebot von Kräften aus den Ortsfeuerwehren Sudweyhe, Dreye, Kirchweyhe und Lahausen aus. Unterstützt wurden die Löscharbeiten zudem durch die Hubarbeitsbühne der Ortsfeuerwehr Leeste sowie den Gerätewagen Logistik der Ortsfeuerwehr Melchiorshausen.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte aber ein Übergreifen des Feuers auf das nahegelegene Wohnhaus und weitere Nebengebäude verhindert werden. Etwa 50 Hühner, die sich im Brandobjekt befanden, konnten durch die Feuerwehr gerettet werden.

Durch einen massiven Löschangriff wurde das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht, so dass die ersten Einsatzkräfte die Einsatzstelle bereits gegen 15 Uhr wieder verlassen konnten. Kräfte der Ortsfeuerwehr Sudweyhe blieben noch bis 21 Uhr für Nachlöscharbeiten vor Ort.

Im Einsatz waren rund 90 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie die Polizei, welche die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen hat.

Angelegt:
09.02.12 09:40
Geändert:
09.02.12 09:46