Gebäudebrand

7. Mai 2018 - Leeste

Alarmierungszeit:
07.05.18 12:00
Einsatzende:
07.05.18 18:00
Einsatzdauer:
6:0 Stunden
Einsatzart:
Großbrand
Fehlalarm:
Nein

Alarmierte Wehren und Fahrzeuge (anzeigen)

  • Leeste

      • Löschgruppenfahrzeug 16/12
      • Rüstwagen
      • Hubarbeitsbühne
      • Mannschaftstransportwagen
      • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
    • Alarm: 12:00 Uhr
    • Ende: 18:00 Uhr
  • Kirchweyhe

      • Löschgruppenfahrzeug 8
      • Löschgruppenfahrzeug 20/16
      • Mannschaftstransportwagen
    • Alarm: 12:00 Uhr
    • Ende: 18:00 Uhr
  • Sudweyhe

      • Tanklöschfahrzeug 16/24
      • Löschgruppenfahrzeug 8
      • Gerätewagen Messtechnik
    • Alarm: 12:00 Uhr
    • Ende: 18:00 Uhr
  • Dreye

      • Löschgruppenfahrzeug 8
      • Tanklöschfahrzeug
    • Alarm: 12:00 Uhr
    • Ende: 18:00 Uhr
  • Lahausen

      • Mannschaftstransportwagen
      • Löschgruppenfahrzeug 10
    • Alarm: 12:00 Uhr
    • Ende: 18:00 Uhr
  • Erichshof

      • Löschgruppenfahrzeug 8/6
      • Mannschaftstransportwagen
    • Alarm: 12:00 Uhr
    • Ende: 18:00 Uhr
  • Melchiorshausen

      • Gerätewagen Logistik
      • Löschgruppenfahrzeug
    • Alarm: 12:00 Uhr
    • Ende: 18:00 Uhr

Weitere Kräfte (anzeigen)

  • Rettungsdienst

    • Rettungsdienst
  • Polizei

    • Polizei
  • Feuerwehr

    • Gemeindebrandmeister
    • Stellv. Gemeindebrandmeister
    • Kreisbrandmeister

Einsatzort: Leeste, Rumpsfelder Heide

Ortsteil: Leeste

Gegen 12:00 Uhr wurden die Feuerwehren Leeste, Erichshof, Melchiorshausen und Kirchweyhe zu einem Gebäudebrand in die Rumpsfelder Heide alarmiert.

Die ersteintreffenden Kräfte stellten eine starke Rauchentwicklung und Flammen aus dem Dach fest.

Sofort wurden die Feuerwehren Lahausen, Dreye, Sudweyhe und die technische Einsatzleitung Nord aus dem Landkreis Diepholz nachalarmiert.

Die Bewohner des Hauses mit acht Wohneinheiten hatten zu diesem Zeitpunkt das Gebäude gerade verlassen oder waren dabei.

Um das Feuer von zwei Seiten bekämpfen zu können wurde im weiteren Verlauf die Drehleiter der Gemeindefeuerwehr Stuhr aus Brinkum nachalarmiert.

Des Weiteren kamen im Laufe des Einsatzes noch die ELO (Einsatzleitung Ort) aus Stuhr (Ortsfeuerwehr Fahrenhorst) und Atemschutzgeräteträger aus der Stadt Syke zum Einsatz.

Circa die Hälfte des Daches und des Obergeschosses wurden durch das Feuer zerstört.

Durch das schnelle Eingreifen der circa 130 Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen auf die restlichen Gebäudeteile glücklicherweise verhindert werden.

Ein sofort eingeleiteter Innenangriff musste nach einiger Zeit abgebrochen werden, da Teile des Daches in die oberen Wohnungen gestürzt waren und weitere Teile zu stürzen drohten.

Im Untergeschoss und im späteren Einsatzverlauf konnten Atemschutztrupps im Innenangriff eingesetzt werden.

Alle betroffenen Teile wurden mit Wärmebildkameras auf weitere Glutnester überprüft, und dann abgelöscht, sodass der Einsatz sich über mehrere Stunden zog

Der Rettungsdienst war mit mehreren Fahrzeugen, und zwei Notärzten vor Ort um die Bewohner zu betreuen und zu behandeln.

Angelegt:
07.05.18 17:11
Geändert:
07.05.18 17:56